witziges

 


Papamobil

Der Papst reist im Auto durch die menschenleere Oednis Kanadas. Plötzlich sagt er zu seinem Fahrer: "Lassen Sie mich mal ans Steuer". Der Chauffeur: "Aber heiliger Vater ...", doch der Papst bleibt unerbitterlich: "Mich sieht doch keiner, der Herr ist mit mir ...".

Glücklich wie ein Kind klemmt er sich hinters Steuer und fährt los. Erst 60 Meilen, dann 80, dann 100 . . . da ertönt die Sirene der Highway-Police. Der Papst stoppt, und die Polizisten klopfen an das Fenster.

Noch bevor der Papst ein Wort sagen kann, rennen die Polizisten zurück zu ihrem Wagen und funken die Zentrale an:

"Wir haben hier eine Geschwindigkeitsübertretung."

"Ja und, dann kassieren Sie halt."

"Aber es ist eine wichtige Persönlichkeit!"

"Na und, auch wenns ein Minister ist, kassieren Sie endlich!"

"Aber er ist noch viel wichtiger!"

"Ja, wer ist er denn?"

"Das wissen wir auch nicht, aber der Papst ist sein Fahrer . . . "
 

zurueck